1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

GDA krebserzeugende Gefahrstoffe

Arbeitsprogramm "Sicherer Umgang mit krebserzeugenden Gefahrstoffen"

Der Berufskrebs ist die arbeitsbedingte Todesursache Nummer 1 in Deutschland. Der Prävention kommt deshalb gerade beim Schutz vor Berufskrebs eine hohe Bedeutung zu.

Ziele:

Ziel des Programmes ist es, Gefährdungen am Arbeitsplatz durch krebserzeugende Gefahrstoffe zu minimieren und möglichst zu verhindern.

Maßnahmen:

Im Rahmen des Entwicklungsprozesses des Arbeitsprogramms "Sicherer Umgang mit krebserzeugenden Gefahrstoffen" sollen Betriebe, in denen Beschäftigte mit krebserzeugenden Gefahrstoffen Tätigkeiten ausüben oder diesen ausgesetzt sind von den Aufsichtsdiensten der Länder und der Unfallversicherungsträger besichtigt werden.
Für die Durchführung des Arbeitsprogramms "Sicherer Umgang mit krebserzeugenden Gefahrstoffen" werden Handlungsanleitungen für das Aufsichtspersonal der Länder und der Unfallversicherungsträger zur Verfügung gestellt, um ein abgestimmtes Aufsichtshandeln zu gewährleisten.

Mit Hilfe eines "Gefahrstoff-Checks" sollen die Betriebe in die Lage versetzt werden, eine Selbsteinschätzung durchzuführen.

Weiterhin sollen geeignete gute Praxisbeispiele mit Hilfe eines Online-Moduls gesammelt und präsentiert werden. In einer Kick-Off-Veranstaltung wird das Arbeitsprogramms vorgestellt. Zur Unterstützung und Information von Unternehmen werden Start-up-Pakete zur Verfügung gestellt sowie Ausbildungs-Curricula für einschlägige Berufe initiiert.